TAPEZIERARBEITEN

Für jeden Anspruch, für jede Stilrichtung, gibt es die passende Tapete. Damit die Tapete perfekt verarbeitet werden kann, sind gewisse Vorarbeiten erforderlich, wie z.B. das Ablösen von alten Tapeten, Glätten und Schleifen der gewünschten Wandfläche sowie gegebenenfalls eine Grundierung. Für eine makellose Tapetenoptik bedarf es besonderer Techniken und langjähriger Erfahrung, um Perfektion bis ins kleinste Detail zu gewährleisten.

PAPIERTAPETEN

Der Klassiker unter den Tapeten ist die Papiertapete, die es in unterschiedlichsten Designs und Farben zum angemessenen Preis gibt. Florale und geometrische Dessins sind genauso gefragt wie der verwaschene Look von Pudertönen. Für einen perfekten Look: Die Tapete wird Stoß an Stoß tapeziert, und die Naht wirkt nach dem Trocknen so unscheinbar wie direkt nach dem Ankleben.

VLIESTAPETEN

Vliestapeten in 3D-Optik, mit floralen und grafischen Mustern, gelten als besonders strapazierfähig, schwer entflammbar und wasserresistent. Von daher eignen sich Vliestapeten, die im Gegensatz zu herkömmlichen Tapeten hauptsächlich aus demTrägermaterial Zellulose bestehen, auch für das Tapezieren im Badezimmer.

Der Spritzwasserbereich sollte allerdings ausgespart werden. Damit Vliestapeten lange halten, sind gewisse Vorbereitungen wichtig: So sollten alte Tapetenreste vollständig entfernt, Risse und Löcher mit Spachtelmasse verschlossen und Unebenheiten abgeschliffen werden. Bei Vliestapeten, die bereits farbig oder gemustert sind, sollte der zu tapezierende Untergrund farblich einheitlich sein, da der Vlies durchscheinender ist als die herkömmliche Papiertapete.

 
 
 

FOTOTAPETEN

Ausdrucksstarke Fototapeten gelten als angesagte Wanddekorationen und geben den Räumen einen unverwechselbaren Charakter: Großflächige Motive präsentieren sich in ausgezeichneter Bildqualität und in besonderen Farben: von Tapeten in Steinmauer- und Holzoptik, im Vintage- und Retro-Look bis hin zu Stimmungsmotiven aller Art. Eine Fototapete ist stabiler als eine herkömmliche Papiertapete oder Raufaser. Bei der Verarbeitung sollte auf einen passenden Kleister geachtet werden, der das höhere Eigengewicht gut und dauerhaft trägt.

© 2019 Brinkmann GmbH